Chronologie bis heute

10.10.1945

Neueröffnung der ersten Loge im Nachkriegs-Deutschland: "Hammonia-Loge" in Hamburg

18.08.1946

"Württemberg-Loge Nr. 1" nimmt mit Erlaubnis der Militärregierung ihre Arbeit wieder auf.

Dezember 1947

Herausgabe der 5. Auflage der Gesetzsammlung in der Fassung der 4. Auflage

April 1948

Anlässlich der Hallenweihe der Leibniz-Hölthy-Loge in Hannover werden die bestehenden Körperschaften in die "Deutsche Odd Fellow-Gemeinschaft" zusammengeschlossen.

25.02.1949

Zusammenschluss von 23 Logen zur "Großloge der Deutschen Odd Fellows" (GLDOF).
Br. Karl Krull zum Hochmeister gewählt.

28.07.1950

Erste ordentliche Sitzung der GLDOF.
Errichtung einer "Karl-Krull-Stiftung".

18.09.1951

Beschluss der Souveränen Groß-Loge (SGL) über die Gewährung eines Freibriefes an die GLDOF

01.01.1952

Stand des Ordens: 1398 Mitglieder in 29 Logen

06.07.1952

Ausstellung des ersten Freibriefes der SGL in Baltimore an die GLDOF in der Frankfurter Paulskirche und Wiederaufnahme in den Weltbund der Odd Fellows. Festschrift aus gegebenem Anlass.

09.05.1954

Erstmalige Teilnahme von Großbeamten der GLDOF an der Tagung des "International Council of the I.O.O.F."

Juli 1956

Teilnahme von Großbeamten der GLDOF an einer Europäischen Groß-Sire-Konferenz

1958

Stiftung eines Preises "Zum Ruhme reiner Menschlichkeit" durch die GLDOF.

09.09.1958

Beschluss der GLDOF zur Schaffung von Voraussetzungen für die Einsetzung von Rebekka-Logen

15.03.1960

Veröffentlichung des Grundgesetzes des Deutschen Odd Fellow-Ordens

1961

Herausgabe eines Liederbuchs der GLDOF

1961

Einsetzung eines Ausschusses der GLDOF zwecks Instituierung von Rebekka-Logen

28.12.1962

Stiftung des Verdienstkreuzes "Odd Fellow-Merit" anlässlich des 90-jährigen Bestehens der GLDOF

Mai 1964

Bericht des Ausschusses der GLDOF zur versuchsweisen Einführung des Rebekka-Zweiges

26.09.1965

Gründung der ersten Rebekka-Loge "Zur Unendlichkeit" in Berlin

1967

Herausgabe der 7. Auflage der Gesetzsammlung der GLDOF

1967

Eigene Verfassung für Rebekka-Logen

17.01.1967

Verleihung des berichtigten Freibriefes von der SGL

Mai 1968

24. Konferenz der Groß-Sire europäischer Bruderschaften in Hildesheim

16.05.1969

Feier anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Independent Order of Odd Fellows in Berlin. Festschrift "150 Jahre IOOF"

1975

Herausgabe der 8. Auflage der Gesetzsammlung der GLDOF

30.07.1980

Eintragung der "Großloge der Deutschen Odd Fellows I.O.O.F. e.V." in das Vereinsregister beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg unter Nr. 6335

30.07.1980

Eintragung des "Ich helfe, gemeinnütziger Fonds der Deutschen Odd Fellows e.V." in das Vereinsregister beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg unter Nr. 6334

02.12.1980

Eintragung des "Karl-Krull-Gedächtnis-Fonds der Deutschen Odd Fellows e.V." in das Vereins-register beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg unter Nr. 6432

01.01.1982

Einsetzung des Rebekka-Rates (entspricht einer unmittelbar der GLDOF nachgeordneten Bezirks-Großloge) als eigene Repräsentanz der deutschen Rebekka-Logen. Schwester Lilo Weiskam erste Rebekka-Präsidentin.

18.05.1985

Neufassung des "Grundgesetzes des Odd Fellow-Ordens in Deutschland"

18.05.1985

Beschluss über die Satzung für die Ordenszeitschrift der Deutschen Odd Fellows I.O.O.F

1986

Herausgabe der 9. Auflage der Gesetzsammlung der GLDOF

März 1990

Wiedererscheinen der internen Schriftenreihe der GLDOF "Die Kette"

26.04.1990

Freibrief zur Erweiterung auf das Gebiet von Gesamtdeutschland

1991

Aktivitäten in den neuen Bundesländern: Gründung der ersten Rebekka-Loge "Clara Wieck e.V. zu Leipzig" und Neu-Eröffnung der "Lipsia-Loge Nr. 3 von Sachsen" in Leipzig

1991

Gründung der Föderation "European Rebekah Leader Association" (ERLA)

Januar 1992

Bekanntgabe der "Richtlinien für die Bewilligung von Mitteln für die Ausbreitung und Öffentlichkeitsarbeit des Ordens" durch Hochmeister Ragnar Nilsson

1992

Herausgabe des Handbuches für Obermeister

1995

Gründung des Rebekka-Lagers Nr. 1 "Sara" in Lübeck

1998

Gründung des Rebekka-Lagers Nr. 2 "Selene" in Stuttgart

2000

Gründung der Gemeinsamen Loge "Zur Wahrheit", in der Frauen und Männer tagen

2006

Herausgabe der 10. Auflage der Gesetzsammlung der GLDOF

2010

1000 Worte des Sprechers

2012

Obermeister-Handbuch erscheint neu als Odd Fellow-Handbuch

2013

"Der Orden, seine Entstehung, Entwicklung und Einführung in Deutschland im 19. Jhdt", Autor Uwe Kröger