Willkommen

Schön, dass Sie den Weg auf unsere Seite gefunden haben. Vielleicht haben Sie gezielt nach einer Loge in Ihrer Nähe gesucht, oder Ihnen ist irgendwo der Name "Fresenia-Loge zu Jever" begegnet. Auf dem Altstadtfest in Jever, in einem Zeitungsartikel, oder auf Facebook.  Vielleicht fragen Sie sich, was das für seltsame Gesellen sind, was sind ihre Ziele, warum machen die das alles?!

Das vorweg: Alle Ihre Fragen wird eine Homepage nicht beantworten können.
Über Generelles versuchen wir auf diesen Seiten Auskunft zu geben. Das Wesentliche bleibt aber naturgemäß verborgen. Es liegt dies nicht am Wollen, sondern an der Tatsache, dass man Gemeinschaft nicht erlesen kann, man kann sie nur erfahren.

Und wenn wir bei Ihnen die Neugierde auf "mehr" geweckt haben sollten, so laden wir Sie gerne zu einem Gespräch ein. Lernen Sie uns kennen, und vielleicht begeistern wir Sie für unsere Ideen und Ideale.

 

 

Was ist das: Loge

Die Odd-Fellow-Logen sind Gemeinschaften, die sich der Verwirklichung der ethischen Ideale "Freundschaft", "Liebe" und "Wahrheit" verschrieben haben. Als Lebensgrundlage erkennen wir die Wesensverwandtschaft eines jeden Menschen an. Niemand ist im Geiste der Freundschaft, in tätiger Nächstenliebe und in der Erkenntnis der Wahrheit dem anderen vorzuziehen, wäre wichtiger oder gar wertvoller.

Das sind Erkenntnisse, die wir mit vielen anderen Logen gemeinsam haben. Die bekanntesten Logen dürften wohl die Freimaurer sein.
Aber wir sind keine Unterart der Freimaurerei, oder "Freimaurer-light". Die Ähnlichkeiten der Ziele und auch teils des Aufbaus liegen im gemeinsamen Ursprung.

Die Herausforderungen im England des 18. Jahrhunderts, dem Niedergang der Zünfte, die soziale Kälte der heraufziehenden industriellen Revolution, führte zu zahlreichen Vereinigungen, die sich bald Logen nannten. Die Freimaurer waren eine davon, die Odd Fellows eine andere. Logenarbeit bestand aus der Verwirklichung des auch heute noch gültigen Mottos, die Kranken zu besuchen, den Bedrängten zu helfen, die Toten zu bestatten und die Waisen zu erziehen.
In erster Linie nahmen die Logen also Aufgaben wahr, die heute zum Aufgabenbereich des Staates gehören.

Auch wenn solche Tätigkeiten heute nicht mehr zum originären Betätigungsfeld von Logen gehören, manche Herausforderungen der industriellen Revolution begegnen uns heute wieder. Und wir erleben im persönlichen Gespräch immer wieder, dass nach wie vor ein Bedürfnis da ist, sich in der Gemeinschaft Gleichgesinnter auszutauschen, voneinander zu lernen und aneinander zu wachsen. Dabei gibt es bei uns kein Programm, nach dem wir den Fortschritt eines Bruders messen. Es werden keine Prüfungen abgelegt, niemand muss Rechenschaft über seine Entwicklung abgeben. Es wird von niemanden erwartet, bestimmten Lehren zu folgen. Daraus ergibt sich nur die eine Forderung, dem anderen mit Toleranz und Respekt zu begegnen, gleich welcher Religion oder Ethnie.

Viele unserer Ideale leiten wir aus der Bibel ab, das ist historisch begründet. Dennoch ist der Odd-Fellow-Orden keine religiöse Gemeinschaft, und die Zugehörigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft irgendeiner Art ist weder Voraussetzung noch Hindernis zur Aufnahme. Lediglich die Bereitschaft, einander als Brüder anzusehen, ist unabdingbar.

Die Fresenia-Loge zu Jever ist die jüngste Bruderloge im deutschen Odd-Fellow-Orden. In Jever und umzu sind wir mittlerweile ein Begriff. Viele Aktivitäten finden den Weg in die Presse. Dennoch werden Sie im Gespräch feststellen, das diese Aktivitäten eher ein Nebenprodukt der eigentlichen Logenarbeit sind: Der Arbeit an uns selber.

Wer wir sind

Was für Menschen sind in den Logen?

Wie es oben schon steht: Egal welche Religion, egal woher, es zählt der Mensch.
Im Idealfall stellt eine Loge einen Querschnitt der Gesellschaft dar. Auch  womit der Mensch seinen Lebensunterhalt verdient, oder wo jemand politisch steht, ist uns nicht wichtig. Bei der Logenarbeit spielen weder Parteipolitik noch Konfession eine Rolle.
Es gibt auch keine Mindestschulbildung, die jemand aufweisen muss, um ein Bruder der Odd-Fellow-Loge zu werden.

Ein offener Geist und die Bereitschaft zur Toleranz ist alles, was verlangt wird.

Spenden

Die Hauptaufgabe der Logenbrüder ist die ethische Arbeit an sich selbst.
Der Odd-Fellow-Orden ist keine  Wohltätigkeitsorganisation im üblichen Sinn.

Dennoch gehört es zum Selbstverständnis unseres Ordens, die Augen vor der Not und den Bedürfnissen um uns herum nicht zu verschließen. Die Gründe, warum wir in der Öffentlichkeit am ehesten durch Spendentätigkeiten auffallen, liegen sozusagen in unserer Arbeit verborgen.

Seit einigen Jahren schon präsentiert sich die Fresenia-Loge zu Jever auf dem jährlichen Altstadtfest und verkauft dort geistige Getränke. Es würde zu weit führen, hier jede Organisation aufzuführen, der von der Fresenia bereits eine Spende erhalten hat. Einige Übergaben stehen regelmäßig in der Presse. Dennoch bleibt es unser Ziel, jedes Jahr einem Verein oder eine Organisation, die nicht über eine große Unterstützung oder staatliche Hilfen verfügt, Spenden zukommen zu lassen.

Projekte

Ein Teil unserer Arbeit an uns selbst schafft es in Form von Projekten in die Öffentlichkeit.

Aus den letzten Jahren sind im Jeverland sicherlich die Kunstinstallation „Gier frisst: VERTRAUEN“ des Aktionskünstlers Ralf Kopp im Gedächtnis geblieben.
Aus 50.000 1-Cent-Münzen wurde das Wort „Vertrauen“ gebildet. Was dann geschah, damit haben wir teils gerechnet, aber eben teils auch nicht. Lesen Sie mehr darüber in der Nachlese.

Für uns ein sehr spannendes Projekt , mit dem Ziel sich einmal über das Thema Vertrauen/Gier Gedanken zu machen. Wem oder was vertrauen wir heute noch? Vertrauen in die Währung und unser Umgang mit Geld waren ein wichtiger Baustein des Projekts. Passend zur dieser Aktion stellte Ralf Kopp in der Volksbank Jever Werke mit echtem Geld aus - unter dem Motto „Gleichgewichtsanalyse“. Viele Jeveraner haben als Teil der Auseinandersetzung mit dem Thema noch 1-Cent-Stücke mit dem blauen VERTRAUEN-Aufkleber in ihren Portemonnaies.

Dichterlesungen und Bilderausstellungen und die immer wieder stattfindenden öffentlichen  Vorträge gehören zu weiteren Projekten der Fresenia . Stets sind es Themen, die zum Nachdenken anregen sollen.

Schauen Sie sich gerne unter dem oben angegebenen Link Nachlese, die Streiflichter unserer Arbeit, in der Öffentlichkeit an.

Neugierig auf mehr?

So kommen Sie mit uns in Kontakt:

Schreiben Sie uns an

Nutzen Sie dafür unser Mailformular

Besuchen Sie uns auf Facebook

Die Facebookseite der Fresenia

Sprechen Sie uns an

Zum Beispiel auf dem Opens external link in current windowAltstadtfest in Jever, oder wo immer Sie uns sehen 

Zwitschern Sie mit uns

Unser Twitterkonto Opens external link in new window@IOOF_Fresenia