Sie möchten mehr über uns und unser Logenleben erfahren?

Die uns bislang am häufigsten gestellten Fragen haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt:

o Wer sind die Brüder der Goethe-Loge?

Wir sind eine Gemeinschaft von Männern verschiedenen Alters, die in Freundschaft und Toleranz miteinander umgehen, sich umeinander kümmern und mit Rat und Tat helfen. Alter, Konfession, Beruf und gesellschaftliche Stellung spielen dabei keine Rolle.

Unter dem Motto: "Hier bin ich Mensch, hier darf ich´s sein" (Goethe), freuen wir uns auf das wöchentliche Treffen im vertrauten Freundeskreis und die persönlichen Gespräche. In der Geborgenheit der Gruppe - wir sprechen von der Logenfamilie - fühlen wir uns wohl. Hier finden wir den notwendigen und wohltuenden Ausgleich vom hektischen Alltag. Wir können hier auch über private Themen sprechen.

Unter geschäftlichem Netzwerk verstehen wir nicht das offensive Akquirieren von neuen Kunden im Bruderkreis, sondern die Möglichkeit, bei fachlichen Fragen einen kompetenten, vertrauenswürdigen Ansprechpartner zu haben.

o Wie pflegen wir nationale und internationale Kontakte und zu wem?

Wir treffen uns alle drei Monate mit den Logen aus Mannheim und Koblenz/Bonn zum Erfahrungsaustausch und zu Vorträgen. Ferner stehen allen Brüdern alle Odd Fellow Logen im In- und Ausland offen. Wer in einer fremden Stadt ist, in der sich eine Odd Fellow-Loge befindet, kann sich der freundlichen Aufnahme gewiss sein.

Auch im Ausland können die Odd Fellow-Logen jederzeit besucht werden. Wer oft auf Dienstreisen ist, weiß dies zu schätzen. Viele Logen haben auch langjährig gewachsene Kontakte zu einzelnen Logen. So erwidert die Goethe Loge in 2007 und 2014 den Besuch der isländischen Thorkell Mani Lodge in Reykjavik.

Im Laufe der Zeit können sich so interessante Freundschaften entwicklen.

o Welche Themen bestimmen unsere Vorträge in der Halle sowie im Außenraum?

Die Vorträge in der Halle sind ethischen und moralischen Themen vorbehalten, zum Beispiel Freundschaft, Toleranz, Ethik und Moral, Wahrheit und Wahrhaftigkeit, Neid, Barmherzigkeit.

Die Vorträge im Außenraum umfassen sowohl allgemeine, wirtschaftliche und ethische Themen. Die Referenten kommen überwiegend aus dem Bruderkreis; regelmäßig haben wir auch bekannte externe Referenten aus Frankfurt und Umgebung zu Gast (z.B. Ignatz Bubis, Stadtrat/Baudezernent Franz Zimmermann, Hans-Joachim Otto).

Ausgewählte Vorträge:

o Warum pilgern wir - Erfahrungsbericht über die Wanderung auf dem Jakobsweg
o Eliten und Ethik
o Geschichte der Vereinten Nationen
o Über die Freundschaft
o Über das Alter (nach Seneca)
o Verschiedene Philosophen (Stoiker, Spinoza, Schopenhauer, Kant) und ihr Bezug zu den Odd Fellows
o Der deutsche Universalgelehrte Athanasius Kircher
o Über die aktuelle Situation des Mittelstands
o Über die Meinungsmacher in Berlin
o Der demographische Wandel als Wirtschaftsfaktor

Wesentlich ist uns der Gedankenaustausch bzw. die Diskussion im Anschluss an die jeweiligen Vorträge. Dies gilt auch für die Hallenvorträge.

o In wieweit ist die Familie in die Loge einbezogen?

Das Einbeziehen der Familie ist für uns sehr wichtig. Bei allen Vorträgen im Außenraum sind die Lebenspartner gerne gesehen. Das Sommerprogramm sowie die Weihnachtsfeier erfolgen mit und für die ganze Familie.

o Ist die Satzung der Goethe-Loge auch für Nicht-Mitglieder erhältlich?

Wir haben keine Geheimnisse und stellen Ihnen unsere Satzung hiermit gerne zur Ansicht zur Verfügung.

Satzung


Sie haben noch weitere Fragen? Über die Rubrik Kontakt können Sie uns direkt ansprechen und einen Termin für ein persönliches Kennenlernen vereinbaren.