Besuch des Neuköllner Erlebnis-Circus

Es ist Sonntag, der 28. April 2013 – es steht ein Zirkusbesuch an. Wo? Im Erlebnis-Circus in Berlin-Neukölln.

Zum ersten Deutschen Odd Fellow-Tag im Oktober 2012 hatten die Odd Fellows deutschlandweit gesammelt und 11.190 Euro an den Kinder-ErlebnisCircus gespendet.

Als Dankeschön kam nun die Einladung, eine Show zu besuchen. Das Zelt war ausgebucht. Wir 35 Odd Fellows konnten uns überzeugen von dem, was die Kinder außerhalb der Schule gelernt hatten. Und was da auf uns zu kam!

Schulkinder aus Berlin-Neukölln aus der mehrsprachigen Hermann-Nohl-Grundschule (Deutsch-Türkisch-Italienisch) hatten mit der Heinz-Galinski-Grundschule aus Berlin und der nordirischen St Columbkille's Primary School, Carrickmore, eine Woche lang mit den Trainern des Zirkus geprobt und lieferten nun eine hervorragende Show ab.

Vor sieben Jahren unter Mitwirkung des Bezirks gegründet, bietet der Zirkus heute Kindern die Möglichkeit, Teamgeist zu lernen und zu verstehen, wie eine Gemeinschaft funktioniert. Toleranz sowie verantwortliches Miteinander bilden die Basis für ein rücksichtsvolles und gewaltfreies Agieren im Schulalltag. So lernen die Kinder in einem völlig anderen Rahmen, Vertrauen aufzubauen und Verantwortung zu übernehmen. Über alle Unterschiede und Voraussetzungen hinweg eint der Stolz und die Begeisterung über die außergewöhnlichen Leistungen der Kinder auch die Eltern, Lehrer und Erzieher.

Teamwork ist alles – und so sahen wir wunderschöne Darbietungen aus den Bereichen Bodenakrobatik, Clownerie, Trapez, Hula-Hoop, Jonglieren, Tellerdrehen, Arbeiten mit Tieren. Die Schüler wurden zu Stars – und sie waren mit Begeisterung dabei. Die Augen leuchteten, die Blicke ins Publikum zeigten die große Freude des Dabeisein-Dürfens und des Gelingens.

Es waren für uns drei Stunden Spannung und Aufregung, weil die Kinder auch bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gingen.

Es waren aber auch drei Stunden voller Dankbarkeit, die uns zeigten, wie wichtig es ist, dass schon die jungen Menschen lernen, in einer Gemeinschaft zu leben. Es waren mehr als drei Stunden an Lob und Anerkennung für die Leistung des Teams rund um die Familie Richter, die jeden Tag mit viel Hingabe und Lob eine wunderbare Arbeit leisten – für Kinder!

Und es bleibt eine wunderschöne Erinnerung – danke, Familie Richter und das Team!

Wolfgang Dümichen