Chronologie 19. Jahrhundert

15.01.1782

Ordensgründer Thomas Wildey in London geboren

26.04.1819

Mit der Gründung der Washington-Loge in Nordamerika beginnt die Geschichte des "Independent Order of Odd Fellows" (I.O.O.F.)

01.01.1827

Gründung der Wilhelm Tell Lodge No. 4 in Baltimore als  erste deutschsprachige Loge

19.10.1861

Todestag des Ordensgründers Thomas Wildey

01.12.1870

Gründung der ersten Odd Fellow-Loge in Deutschland und zugleich in Europa auf Initiative amerikanischer Brüder:
"Württemberg-Loge Nr.1" in Stuttgart mit Br. Otto Schaettle als Obermeister

25.02.1871

13 Ehefrauen von Brüdern der Württemberg-Loge werden in den Rebekka-Grad eingeführt. Sie sind damit die ersten Rebekka-Schwestern in Europa.

02.04.1871

Gründung der ersten Loge in Preußen, der "Germania-Loge Nr. 1 von Preußen" in Berlin mit Br. Hugo Wollheim als Obermeister

23.05.1871

Gründung des ersten Lagers: "Farnsworth-Lager Nr.1 von Preußen" in Berlin

01.10.1871

Als erste Odd Fellow-Zeitung erscheint "Herz und Hand", die ab 1873 zum offiziellen Organ des Ordens wird.   

09.12.1871

Einsetzung einer in englischer Sprache verhandelnden Loge in Berlin: "Templar-Lodge 4 von Preußen"

März 1872

Odd Fellow-Sängerbund in Berlin gegründet

18.03.1872

Gesetzliche Anerkennung der Odd Fellows durch das Königlich Preußische Ministerium des Innern

28.04.1872

Einweihung der ersten Rebekka-Loge "Einigkeit, Rebekka-Loge Nr.1 von Preußen" mit 7 Schwestern und 14 Brüdern

19.09.1872

Verleihung des Freibriefes an die "Großloge des Deutschen Reiches" (G.L.D.R.) durch die Großloge der Vereinigten Staaten von Amerika

28.12.1872

Verfassung der G.L.D.R. mit Sitz in Berlin.
Erster Groß-Sire:
Br. Hugo Wollheim.

01.01.1873

Stand des Ordens:
636 Mitglieder in 13 Logen;
123 Mitglieder in 4 Lagern

06.07.1873

Sieben Brandenburger Logen gründen die erste Bezirks-Großloge

August 1873

Erste Tagung der G.L.D.R. in Stuttgart.
Die folgenden Tagungen finden zunächst in jährlichen, später in zweijährlichen Abständen an wechselnden Orten statt.

1874

Abfassung eines Odd Fellow-Liederbuches

1875

Einsetzung eines Gesetzgebungsausschusses durch die G.L.D.R

08.10.1876

Die Zeitschrift "Odd Fellow" erscheint als Organ für die Interessen des Odd Fellow-Ordens.

1876

Gründung einer "freiwilligen allgemeinen Odd Fellow-Sterbekasse für Deutschland" durch Mitglieder der Bavaria-Loge in München

14.01.1877

Erlöschen der ersten Rebekka-Loge "Einigkeit" durch Rückgabe des Freibriefes

1877

Großlogen-Beschluss, die bisher obligatorische in eine fakultative Unterstützung umzuwandeln

01.07.1878

Seit dem 01.01.1873 sind weitere 299 Mitglieder in den Orden aufgenommen worden.

1879

Die bisherige Großloge der Vereinigten Staaten erhält den Titel "Souveräne Großloge I.O.O.F."“

26.04.1879

In allen Logen wird der 60-jährige Gedenktag des Ordens feierlich begangen.

Januar 1881

Die Ordenszeitschrift "Odd Fellow-Heim" erscheint als Organ für die Interessen der Odd Fellows.

06.06.1881

Erster "Odd Fellow-Kongress" in Leipzig auf Initiative der Holsatia-Loge, Kiel.
In den nächsten fünfzig Jahren finden „Odd Fellow-Tage“ regelmäßig alle zwei Jahre statt.
Gründung eines Fonds „Odd Fellow-Stipendium“ während des Kongresses. Neufassung der Fonds-Satzungen 1925 und 1928.

01.01.1882

Die Zeitschrift "Odd Fellow" wird alleiniges Ordensorgan in Deutschland. Die Zeitschriften „Herz und Hand“ und „Odd Fellow-Heim“ gehen darin auf.

1882

Das Buch "Der Orden der Odd Fellows" von Dr. Andraeas, Exmeister der Noris-Loge No. 2 zu Nürnberg, ist erschienen.

26.04.1886

Einführung eines auf Anordnung des Groß-Sires   C.G.L. Lesser erstellten Rituals

1887

Großbeamte der G.L.D.R. überreichen Kaiser Wilhelm I. anlässlich seines 90. Geburtstags eine Grußadresse. Sie wurde anschließend im Kunstgewerbe-Museum der Reichshauptstadt ausgestellt.

20.10.1887

Auf Beschluss der G.L.D.R. wird eine alljährliche Gedächtnisfeier für verstorbene Brüder eingeführt.

1888

Liederbuch für Odd Fellows in Gebrauch genommen.

1896

2. Konferenz der Groß-Sire europäischer Odd Fellow-Bruderschaften in Berlin

1897

25 Jahre seit Erteilung des Freibriefes an die G.L.D.R. 

01.01.1898

Inkrafttreten der "Gesetzsammlung des Unabhängigen Ordens der Odd Fellows IOOF in der Gerichtsbarkeit der G.L.D.R."