5. Benefizkonzert für Menschen, die es nötig haben

Johannes Übler, OM Hans-Sachs-Loge

Es war wie immer ein spannender Moment am 8.November 2013, als sich um 19.00 Uhr die Kirchentore der St. Martha-Kirche in Nürnberg öffneten und die ersten Gäste eintraten.

Unter dem Motto: „Junge Menschen spielen für junge Menschen“, hatten wir zu unserem, nunmehr 5. Benefizkonzert, eingeladen und hofften auf viele Gäste.

Das musische Labenwolf-Gymnasium in Nürnberg hatte uns seine Unterstützung zugesagt und so konnten wir junge Musikerinnen und Musiker gewinnen, die unser Konzert ausrichteten.

Zu unserer großen Freude füllten sich die tollen Räume der Martha-Kirche rasch, und die rund 230 Gäste hörten die engagierten jungen Menschen, die ein buntes Programm auf Klavier und Akkordeon, auf Horn und Fagott mit Melodien von Mendelssohn bis Ravel, von Czerny bis Debussy, darboten.

Im Rhythmus von 2 Jahren veranstalten wir diese Benefizkonzerte, um den Zielen unseres Ordens gerecht zu werden und humanitär zu wirken und Menschen zu unterstützen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Auch dieses Mal konnten wir aus den Einnahmen des Kartenverkaufes und aus Spenden über EUR 3.000 erzielen. Wir sammeln auch intern und so konnten wir diesen Betrag aus unserer Logenkasse um weitere EUR 3.000 aufstocken. Damit konnten wir EUR 6.000 für einen guten Zweck spenden.

In diesem Jahr hatten wir uns entschlossen, die Kinderonkologie und die Kinderherzstation der Universitätsklinik Erlangen zu unterstützen.

Die Kinder sind dort zwar medizinisch bestens versorgt, es fehlt aber an vielen Ausstattungsgegenständen in den Räumen. Von Bastelsachen über Bilder, von Spielsachen bis zu tausend Kleinigkeiten, die das Herz der jungen Patienten erfreuen und den ohnehin schweren Aufenthalt, teilweise ohne Aussicht auf ein gesundes Leben, erleichtern. Hier wollten wir gerne einen Beitrag leisten und das ist uns sicherlich gelungen.

Der Kinderklinik spendeten wir den „Löwenanteil“ – nämlich EUR 5.000. Der Betrag von EUR 1.000 ging an das Labenwolf-Gymnasium, welches damit Instrumente und Noten für bedürftige Schüler anschaffen wird.

Die Veranstaltung eines solchen Konzerts verlangt die Mitarbeit von allen Brüdern. Es brachten sich auch wieder viele mit Rat, Tat und Geld ein, und so konnte auch 2013 wieder mit gemeinsamem Engagement erreicht werden, dass ein tolles Projekt, mittlerweile in einer guten Tradition, fortgesetzt werden konnte.

Auch die anwesenden Gäste, die teilweise von weit her angereist waren und immer wieder kommen, alleine weil sie die Idee gut finden, brachten ihre Begeisterung für ein solches Unternehmen zum Ausdruck und ermutigten uns zum Weitermachen.

Resümee der Logenbrüder: „Es hat sich gelohnt – wir machen das wieder!“

Resümee des Obermeisters: „Wir haben nicht nur eine tolle Leistung für Menschen gebracht, die es nötig haben, sondern auch gezeigt, dass wir eine funktionierende Gemeinschaft sind, zu der man auch gerne gehören möchte“.